CDU Leipzig zu den Protesten in Berlin am 29. August 2020

CDU Leipzig zu den Protesten in Berlin am 29. August 2020

Nach den Anti-Corona-Protesten am Wochenende in Berlin fordert die CDU Leipzig klare Rückendeckung aus der Politik für die Polizei. „In jeder Uniform steckt auch ein Mensch.“

CDU Leipzig verurteilt das kurzzeitige Verbot der Demo im Vorfeld. „Unwürdig für einen demokratischen Senat“.

Die Anti-Corona-Demonstrationen am Wochenende in Berlin beschäftigten am Montagabend auch den Kreisvorstand der CDU Leipzig. „Für uns ist klar: Dass es keine Ausschreitungen gab und nicht Schlimmeres passierte, ist einzig der Polizei zu verdanken. Vor allem der Mut jener Polizisten, die das Reichstagsgebäude vor den mit Reichsflaggen ausgestatteten Demonstranten schützten, ist beeindruckend. Das sollte unser aller Respekt verdienen. Die Polizei hat am Wochenende bewiesen, dass sie unsere Freiheit und unsere Demokratie verteidigt. Die Diskussionen der letzten Wochen, ob die Polizei auf dem rechten Auge blind sei, sind ein blanker Hohn dagegen. Wir fordern mehr Respekt und Anerkennung für die Arbeit der Polizisten. In jeder Uniform steckt auch ein Mensch. Das sollte man sich immer bewusst machen.“ so Eric Buchmann, der Pressesprecher der CDU Leipzig.

Gleichzeitig verurteilt der Kreisvorstand das Vorgehen des Berliner Senats im Vorfeld der Demonstrationen. Dieser hatte zunächst die Demonstration abgesagt. „Dieses Verhalten ist eines demokratischen Senats unwürdig. Wir als CDU Leipzig sprechen uns gegen diese Doppelmoral bei der Zulassung von politischen Versammlungen aus. Es gibt keine gute oder schlechten Demonstrationen. Jeder demokratische Politiker hat die Pflicht, die Meinungs- und Versammlungsfreiheit anderer Menschen zu achten und zu schützen.“ so Buchmann.