CDU Leipzig fordert Ende der Hausbesetzung in der Ludwigstraße 71

CDU Leipzig sieht Lage zur Hausbesetzung in der Ludwigstraße nach dem Abbruch der Verhandlungen mit dem Eigentümer sehr kritisch.

Hausbesetzer sollen Besetzung unverzüglich beenden, anderenfalls soll Gebäude auch unter Zwang geräumt werden. Aktuelle Umfrage der Leipziger Volkszeitung zeigt, dass Leipziger kein Verständnis für die Besetzung haben.

Am Mittwoch wurde bekannt, dass die Verhandlungen zwischen dem Eigentümer und den Hausbesetzern in der Ludwigstraße gescheitert sind. „Wir sehen die Situation sehr kritisch. Die Strategie der Hausbesetzer, den Eigentümer zu erpressen, hat glücklicherweise nicht funktioniert. Erpressung ist kein Mittel und Umgang in einem Rechtsstaat. Jetzt sollten die Besetzer Einsicht zeigen und die Aktion unverzüglich beenden.“ so Eric Buchmann, Pressesprecher der CDU Leipzig. Eine aktuelle Umfrage der Leipziger Volkszeitung hat ergeben, dass 33 % die Aktion kritisch sehen und sogar 45 % der befragten Leipziger die sofortige Räumung verlangen. Lediglich 18 % befürworten die Aktion. „Hausbesetzung ist ein klarer Rechtsbruch. Als Stadtgesellschaft können wir so etwas nicht einfach hinnehmen. Sollten die Besetzer nicht von selbst einlenken, sollte die Polizei das Gebäude räumen, wenn nötig unter Zwang. Der Rechtsstaat darf nicht vor solchen Menschen zurückweichen. Die aktuelle Umfrage der LVZ zeigt, dass die Leipziger kein Verständnis haben für diese Aktion. Die Leipziger legen Wert auf Rechtstaatlichkeit, heute wie vor 30 Jahren“.