Ericbuchmann

CDU Leipzig zur Diskussion über ein Verbot von Einfamilienhäusern

CDU Leipzig zur Diskussion über ein Verbot von Einfamilienhäusern

Zur Diskussion über ein Verbot von Einfamilienhäusern sagt Eric Buchmann, Sprecher der CDU Leipzig-Stadt:

„Die von den Grünen angestoßene Debatte über ein Verbot von Einfamilienhäusern ist ein Offenbarungseid. Es geht dieser Partei offensichtlich darum, bis ins Detail das Leben der Menschen zu regulieren. Wir als CDU sprechen uns klar gegen diese Verbote aus. Für uns ist das Recht auf ein Eigenheim nicht verhandelbar.

Eigenheim ist Eigentum und dieses steht allen Menschen zu. Der Staat hat nicht das Recht, hier regulierend einzugreifen und vorzuschreiben, wer wie zu leben hat. Dafür trägt jeder Bürger mit seinem Kapital, das er darin anlegt, die Verantwortung.

Leipzig wird geprägt von zahlreichen attraktiven Einfamilienhaussiedlungen. Hier gibt es schöne Beispiele wie in Schönau, Baalsdorf oder die Thomas-Müntzer-Siedlung, die zeigen, dass man sich das Eigenheim mit allen Vorteilen in der Stadt leisten kann. Viele Menschen verbinden auf diese Weise die Lebendigkeit der Großstadt mit der Gemütlichkeit der eigenen vier Wände, ohne lange Wege dazwischen.

Für Familien ist das Eigenheim zudem eine nützliche Form der Altersvorsorge. Sie erlaubt es den Menschen, ohne Angst und ohne Sorgen in die Zukunft zu schauen.“