CDU Leipzig zu den erneuten Ausschreitungen in Leipzig-Connewitz

CDU Leipzig zu den erneuten Ausschreitungen in Leipzig-Connewitz

Zu den Ausschreitungen im Stadtteil Leipzig-Connewitz äußert sich Eric Buchmann, der Sprecher der CDU Leipzig:

„Während wir uns alle auf den harten Lockdown vorbereiten und die Polizei bemüht ist, die Maßnahmen zur Eindämmung von Corona durchzusetzen, übt sich der linke Mob in Connewitz erneut in Randale und Ausschreitung. Wieder einmal zeigt sich, wie unverantwortlich und unsolidarisch die militanten Linksextremisten in diesem Stadtteil vorgehen. Die Gesundheit und das Wohlergehen anderer Menschen bedeuten ihnen offenbar nichts. Stattdessen randalieren sie am vermeintlichen Jahrestag ihres Kampfspruchs ACAB. Dieses Kürzel, das pure Menschenverachtung und Diskriminierung ausdrückt, sollte unverzüglich bundesweit verboten werden. Es verunglimpft eine ganze Gruppe in unserer Gesellschaft. Das können und dürfen wir nicht länger tolerieren.

Wir hoffen, dass die Versammlungen am Sonntag das ohnehin angespannte Infektionsgeschehen in unserer Stadt nicht noch verstärkten. Demoteilnehmer, die sich infizieren und erkranken, sollten sich gut überlegen, wessen medizinische Hilfe sie annehmen. Wer unsere Polizei, unseren Staat und unsere Gesellschaft bekämpft, kann nicht erwarten, auf Kosten dieser Gesellschaft behandelt und unterstützt zu werden.“