Aktuelles

CDU Leipzig verurteilt Anschlag auf Wahlkreisbüro - Clemen: "Gewalt ist die Sprache der Antifa!"

06.03.2018

Die Leipziger Union verurteilt den Anschlag durch die Antifa auf das Wahlkreisbüro des Landtagsabgeordneten Ronald Pohle auf das Schärfste.

"Wir erleben es seit Jahren, dass Ronald Pohle im Fokus linksextremer Gewalt steht. Dennoch hat er seine Positionen immer aufrecht und geradlinig vertreten. Die Antifa und ihre Angriffe werden einen frei gewählten Abgeordneten der CDU niemals mürbe machen!", so Robert Clemen, Kreisvorsitzender der CDU Leipzig.

Bereits seit Jahren kritisiert die Leipziger Union, dass die linksautonome Szene in Leipzig immer größer und gewaltbereiter wird. Mittlerweile haben sich Subkulturen und Rückzugsorte für Krawallmacher in vielen Stadtteilen gebildet.

"Die Sprache der Linksextremen ist Gewalt. Die Demokratie und der demokratische Rechtsstaat dürfen nicht zusehen, wie hier in Leipzig immer stärkere, antidemokratische Strukturen gebildet werden. Aber allein mit Ankündigungen und betroffenen Mienen werden wir das Problem nicht lösen. Nur entschlossenes und im rechtsstaatlichen Rahmen kompromissloses Handeln aller staatlichen Institutionen helfen hier weiter. Es kann doch beispielsweise nicht sein, dass die Bundesbahn auf ihrem Gelände Hausbesetzer duldet, die offen gegen den Staat opponieren.", so Clemen abschließend.

Zurück